Arbeite mit Tom

Ich hatte im Prinzip alles was ich wollte. Millionenumsätze, das Penthouse in Dubai, Frauen und die Möglichkeit durch die Welt zu reisen. Von außen sah mein Leben aus wie im Film.

Dann habe ich diesen „mysteriösen“ Mann kennengelernt, der mir sehr schnell aufgezeigt hat, dass es einen großen Unterschied gibt, zwischen der Tatsache „reich zu sein“ oder sich „reich zu fühlen“. Auch wenn ich alles hatte, fehlte doch irgendwo „so viel“. So fühlte es sich zumindest an.

Ein größerer Sinn, der mich leitet, fehlte. Mein Leben hatte keine wirkliche Tiefe. Reich fühlte ich mich schon mal gar nicht.

In meiner Zusammenarbeit mit ihm, half er mir schnell dabei meine eigene Matrix zu entschlüsseln und zeigte mir auf, warum ich mich so fühle.

Er hat mir gezeigt, dass unerklärliche Dinge passieren können, wenn ich in meinem Gehirn alte Verbindungen zerstöre und neue Verbindungen erschaffe.

Wie Magie, habe ich „schlagartig“ andere Ergebnisse erzielt und mich so ganz anders gefühlt. Mein Leben war anders, ich war anders.

Auf einmal sah das dann nicht nur aus wie im Film, sondern es fühlte sich auch so an.

Eher sogar wie in einem Rollenspiel, indem ich die Möglichkeit habe, mit meinen neuen Tools meinen Charakter kontinuierlich upzugraden und darauf vorzubereiten, die Welt in der ich lebe, zu erobern.

Und er zeigt mir, wie ich auch andere Menschen als deren Sparringspartner dabei unterstützen kann, Ihren Charakter upzugraden, um schlagartig andere Ergebnisse zu erzielen.

Und so wurde ich zum „Sorcerers Apprentice“. Jetzt ist es meine Aufgabe, die Magie und die Essenz zu teilen.

Also, lasst uns loslegen…

Spielen wir nicht alle ein bisschen das Spiel des Lebens?

Aber was, wenn das Spiel ins Stocken gerät und wir in unserem derzeitigen Level nicht mehr weiterkommen? Wir sitzen da und fragen uns:

  • Warum ist mein Business so träge wie ein kompensierender „Allesfresser“?
  • Warum fühle ich mich wie ein leerer & abgeschalteter Zombie, der sich in der Dauerschleife
    des Alltags gefangen hält?
  • Wer zur Hölle bin ich überhaupt und was will ich hier?
  • Welcher Weg ist denn verdammt nochmal der Richtige?
  • Meine Gefühle spielen verrückt und ich weiß eigentlich gar nicht mehr so richtig, welche Richtung ich einschlagen soll
  • Warum werde ich immer fetter, langsamer und antriebsloser?

Jeder von uns möchte den Avatar seines Lebens upgraden & stärker machen.

Egal ob es darum geht, den nächsten Businesserfolg zu erzielen, den inneren Picasso zu entdecken oder dieses ekelhafte Bauchfett loszuwerden – wir wollen wachsen.

Und wie bei jedem guten Rollenspiel brauchen wir das richtige Toolkit.

Jeder Gamer will leveln.

Tauchen wir ein, unsere

perönliche Matrix.Simulation.

Vielleicht ist es jetzt an der Zeit, die Codes in unserem Gehirn zu entschlüsseln bzw. zu „decodieren“ – Unsere Programme zu studieren und verstehen zu lernen.

Schließlich ist unser Verhalten nicht zufällig – es basiert auf Systemen, die mehr Sinn ergeben, als Dir vielleicht lieb ist. Aber warum sollten wir diese Codes & Programme überhaupt entschlüsseln?

Wenn wir erstmal den wahren Zweck unserer Codes & Programme erkennen, also den Nutzen dahinter verstehen, können wir entscheiden: Übernehmen wir das Steuer und ändern die Richtung, oder fahren wir weiter im Kreis und lassen uns im gleichen Loop gefangen halten?

Wir entscheiden ob wir neue Codes downloaden und integrieren wollen, damit wir andere Ergebnisse erzielen, oder eben doch so zufrieden sind wie es gerade läuft und es keine Veränderung braucht.

Damit wir unsere Codes & Programme decodieren können, braucht es aber einen Spiegel. Ein Spiegel, der mehr enthüllt, als nur den langweiligen Dresscode, der Dich zum spießigen Dorfbewohner oder schleimigen 0815 Verkäufer macht. Ein Spiegel, der Dir die unordentlichen Ecken Deiner Psyche und die Stellen aufzeigt, an denen Du Deine emotionale Hygiene, anscheinend nicht besonders ernst genommen hast.

Ein Spiegel, der Dir vielleicht auch aufzeigt, was Du am liebsten verstecken möchtest, weil Du Dich schämst, verängstigt bist oder ein schlechtes Gewissen hast.

Naja was machst Du dann mit diesen Teilen und Gefühlen, für die Du so viel Energie aufbringst, um Sie zu verstecken?

Verschwindet das nicht wirklich einfach so und musst Du Dich nicht weiter damit auseinandersetzen, wenn Du es verweigerst und ignorierst?

Oder macht das nicht vielleicht doch etwas mit Dir, wenn Du alles einfach so „drin behältst“?

Also auch das, was Dich schwer und schmutzig macht?
Von dem Du Angst hast es auszudrücken oder auf den Tisch zu bringen?

Fehlt der Spiegel, dann vergessen wir oftmals genau das, was uns schmutzig und unrein macht.

Wir schalten unsere Gefühle so lange ab, bis wir es nicht weiter sehen, wahrhaben und spüren.

Ein Spiegel, der Dir das aufzeigt, was Dich in der Dauerschleife der wiederkehrenden Probleme und Herausforderungen hält.

Ein Spiegel der Dir aufzeigt, warum Du Dich so verhältst, wie Du Dich verhältst.

Mal ehrlich… würdest Du es selbst sehen, hättest Du es längst geändert, oder? Würdest Du bemerken, dass das Obst im Schrank schimmelt, hättest Du doch bestimmt kein Problem damit, es zu entsorgen und Deinen Schrank sauber zu halten, oder?

Wir wollen also Bewusstsein über unsere Muster & Programme kreieren und mit Ihnen spielen. Damit wir dazu in der Lage sind, heißt es, unseren „inneren Beobachter“ einzuschalten und zu schulen. Dein innerer Beobachter ist mehr, als nur ein wachsames Auge; er ist der Hüter alter Weisheiten, sozusagen der „Seher Deiner Schicksalsfäden.“ Oder besser gesagt der Seher der Programme & Verbindungen in Deiner Matrix?

Er beobachtet das ewige Spiel von Aktion und Reaktion, die flüsternden Geheimnisse hinter jeder Entscheidung, die Du triffst.

Doch warum halten wir an diesen alten Ritualen und Zaubersprüchen fest, selbst wenn Sie uns in Abgründe ziehen oder Probleme bereiten?

Vielleicht, weil sie uns bekannt vorkommen, weil sie das vertraute Flüstern der Vergangenheit sind. Vielleicht, weil Sie uns in vermeintlicher Sicherheit wiegen und unser Überleben sichern.

Es kommt eine Zeit, in der wir uns der wahren Bedeutung und Absicht dieser inneren Muster und Codes bewusst werden.

Und in diesem Augenblick stehen wir vor einer Entscheidung:

Wollen wir weiterhin in Unwissenheit leben oder endlich die Wahrheit verstehen und annehmen?

Dann, in einem plötzlichen Moment der Klarheit, offenbart sich die wahre Magie:

Sobald Du das Muster erkannt hast, siehst Du es auf einmal in jedem Winkel und jeder Ritze der Welt.

Wenn Du einmal das Muster durchschaust, erkennst Du es überall.

Ein Aha-Moment beim Gemüsepflanzen kann plötzlich erklären, warum es Dir nicht gelingt, das Businessplateau zu durchbrechen.

Ein magischer „Matrix-Moment“, wenn man so möchte.

Unsere Gefühle suchen den Weg in das Licht.

Sie können uns aber auch in die Irre oder in das Dunkle führen & lassen uns in verbotenen Wäldern parken, fern von unserem eigentlichen Weg.

Doch um die Wahrheit verstehen zu lernen und unsere Matrix umprogrammieren zu können, muss natürlich der Preis dafür bezahlt werden.

Mein Mentor sagte einmal in einer unserer Sessions in Dubai zu mir:

„Die größten Krieger müssen sich Ihren größten Ängsten stellen. Zugang zur Magie haben nur die Menschen, die bereit dafür sind den Preis zu bezahlen und sich Ihren Gefühlen zu stellen.“

Also… Wie wir wissen, gleicht die Reise des Lebens selten einem friedlichen Waldspaziergang oder entspannten Kaffeekränzchen mit Oma.
Ohne diese intensiven Herausforderungen wird es auch schwer, unseren Charakter in diesem Rollenspiel aufzuleveln und wertvolle Erfahrungspunkte zu sammeln.

Und hier wird es… emotional, oder soll ich besser sagen…gefühlvoll?
Unsere Gefühle suchen den Weg in das Licht. Sie können uns aber auch in die Irre oder in das Dunkel führen und lassen uns an verbotenen Stellen parken, fern von unserem eigentlichen Weg.

Stell Dir vor, Du bist auf einer Achterbahn:

  • Die Höhen sind die euphorischen Momente, in denen Du das Gefühl hast, die Welt zu erobern.
  • Die Tiefen sind diese grüblerischen Zeiten, in denen Selbstzweifel an Deine Tür klopfen.

Das sind die Momente, in denen Scham, Wut oder sogar Traurigkeit Dich einhüllen, wie ein zu enger Mantel – der Dir gerne auch mal die Luft zum Atmen raubt. Während wir versucht sind, diese düsteren kleinen magischen „Artefakte“ zu verbannen, tragen Sie in Wahrheit kostbare Botschaften und liefern uns wertvolle Informationen.

Sie sind wie unser mystisches Orakel, flüsternd: „Halt, irgendetwas wartet hier auf Dich. Erkunde diesen Ort, schau Dich um, gehe tiefer!“

Also, anstatt diese unangenehmen Gefühle zu verdrängen oder zu ignorieren, macht es vielleicht sogar Sinn, Sie als unsere Verbündeten anzusehen.

Programme entschlüsseln:
Bist du bereit?

Anders formuliert: Sie sind wie ein GPS, das uns sagt: „Hey, da stimmt etwas nicht. Lass uns das checken! Jetzt! In dem Moment, in dem das Gefühl da ist.“

Das Dilemma?
Oft verweigern wir das Hören Ihrer seltsamen aber auch geheimnisvollen Melodien, ignorieren Ihre Warnungen und beschleunigen unseren Tritt, selbst wenn der Pfad uns gefährlich erscheint.

Viele von uns haben also die Angewohnheit, das emotionale GPS auf stumm zu schalten. Wir schalten es also tatsächlich ab, wenn es uns sagt, dass wir uns in die falsche Richtung bewegen. Wir hören nicht zu, wenn es uns warnt, dass wir uns im Kreis bewegen. Wenn es piept und signalisiert, dass ein Hindernis voraus ist, dann drücken wir oftmals erst Recht aufs Gas.

WTF? Warum? Klingt das nicht total dumm? Genau deswegen ist das Ignorieren dieser inneren Stimme und das Wegdrücken unserer Gefühle, ein riskantes Spiel.

Es ist, als ob man mit verbundenen Augen Auto fährt und hofft, dass alles gut geht. Total unsinnig bzw. gestört.
Oder nicht?

Deshalb brauchen wir manchmal jemanden auf dem Beifahrersitz.
Jemanden, der uns über die Schulter schaut und uns mit wichtigem Feedback versorgt:

„Hör mal, ich glaube, Du solltest hier abbiegen.“
Jemanden, der uns zeigt, welche Muster uns in die falsche Richtung führen.

Und genau das mache ich. Ich bin wie ein Co-Pilot in Deinem emotionalen Roadtrip. Dein Sparringspartner mit dem Du die neuen Kombinationen beim Kämpfen trainierst.

Gemeinsam schauen wir, warum gewisse Gefühle immer wieder auftauchen, was Sie uns sagen wollen und wie wir diesen inneren Kompass nutzen können, um unser Ziel zu erreichen.

Wie Neo in Deiner Matrix, bereit, mit Dir zusammen die Fehler zu identifizieren, die Codes zu optimieren oder auch neue Programme zu integrieren, um das System wieder zum Laufen zu bringen und andere Konsequenzen zu provozieren, ergo, andere Ergebnisse zu erzielen.

Also lass mich dich fragen:

Do you dare
to feel & to decode?